Wie wird man ein myPeer-Coach

Damit frisch Betroffene von erfahrenen Betroffenen gecoacht werden können, müssen in einer ersten Phase entsprechend Peers ausgebildet werden. Und zwar möglichst breit gefächert und mit Kandidatinnen und Interessenten, die verschiedenste Behinderungen, Krankheiten oder Schicksals- schläge kennen. Nur so erhält das Projekt die gewünschte Intensität. Die Ausbildung ist Grundlage und Bedingung, um später bei der Plattform myPeer aufgenommen zu werden.

 

Wir brauchen dich als Peer-Coach damit:

 

  • Betroffene durch Betroffene auf Augenhöhe und mit gelebter Expertise begleitet, inspiriert und ermutigt werden

  • durch deinen Beitrag unser Gesundheitssystem proaktiv und nachhaltig unterstützt wird

  • du für Frisch-Betroffene ein Leuchtturm sein kannst ​​

  • myPeer-Coaches zukünftig ein Teil des interdisziplinären Behandlungsteams sein werden

  • zukünftige Patienten und Patientinnen empowert und nicht versorgt werden wollen

  • myPeer-Coaches in den nächsten Jahren ein essenzielles Tool sein werden, um mit den medizinischen Komplexitäten zurechtzukommen

  • myPeer-Coaches wissen werden, dass Menschen, die bei ihnen Rat suchen, unter enormen Druck stehen und sofort zur Sache kommen wollen

 

Du bist wichtig,  bring dich ein!

Die ersten drei Lehrgänge sind geplant, die Anmeldung dazu ist ab sofort möglich.

Hier gehts zu den Kursdaten und wichtigen Informationen.

Lehrgang 1 – Mitte April bis Mitte Oktober 2022

Lehrgang 2 – Anfang April bis Ende Oktober 2022

Lehrgang 3 – Mitte November 2022 bis Ende April 2023

 

Zielgruppe

Menschen, die persönlich von einer chronischen Krankheit, einem Schicksalsschlag, einer Sucht oder einer Behinderung betroffen sind oder deren Angehörige. Sie sind bereit, ihre Erfahrungen in verschiedenen Bereichen einzubringen und so frisch betroffene Menschen zu begleiten. Zur Ausbildung zugelassen wird, wer seit mindestens zwei Jahren selber betroffen ist.

Der Lehrgang wird nicht in leichter Sprache angeboten.

 

Einsatzmöglichkeiten

  – Mitarbeit in einer Institution

  – Leitung von Gesprächsgruppen

  – Einzelberatung von Betroffenen

  – Referent*in bei Aus- und Weiterbildungen

  – Mitarbeit in der Forschung oder der Industrie

  – Unterstützung der Polizei

Kosten

CHF 3400

IV Rentner*innen können bei der Pro Infirmis eine finanzielle Hilfe beantragen.

klicken Sie hier

Die Anmeldung

Auf dieser Seite finden Sie die wichtigsten Informationen rund um die Ausbildung zum Peer Coach. Bei Interesse bitten wir Sie, das Anmeldeformular auszufüllen und zusammen mit einem Motivationsschreiben an uns zu senden. Anschliessend melden wir uns gerne für ein Kennenlerngespräch bei Ihnen.

Das Ausbildungsprogramm

Kurstag 1

Einleitung ins
myPeer Coaching


 

Kurstag 2

Rahmenbedingungen


 

Kurstag 3

Grundlagen des Coachings

 

Kurstag 4

Tools & Methoden 1

Kurstag 5

Tools & Methoden 2


 

Kurstag 6

Tools & Methoden 3

Kurstag 7

Tools & Methoden 4

 

Kurstag 8

Selfempowerment


 

Kurstag 9

Ressourcenmanagement
 

 

Haben Sie Fragen?

Alexandra Kämpfer hilft Ihnen gerne weiter: alexandra.kaempfer@mypeer.ch

Vor dem Start der Ausbildung schliessen wir eine Ausbildungsvereinbarung ab, die die wichtigsten Sachen regelt.

Das Zertifikat myPeer Coach erhält, wer folgende Dokumente und Aktivitäten – den definierten Zielen und Vorgaben von myPeer und dem Coachingzentrum Olten entsprechend – erfüllt:

  • Ein Lerntagebuch pro Kurstag führen (Führung während einem Kurstag)

  • Erarbeitung des persönlichen Wertekodex als myPeer Coach (Erarbeitung während einem Kurstag)

  • Erarbeitung des persönlichen Qualitätsverständnisses als myPeer Coach (Erarbeitung während einem Kurstag)

  • Übernahme von drei Coachings und dessen Dokumentation ausserhalb der Kurstage.

Wer die Ausbildung erfolgreich abschliesst, erhält eine Vereinbarung über die weitere Zusammenarbeit mit myPeer.

Hier finden Sie die ABG's von myPeer.